Weiterbildungen

Adamah-Ausbildung zur "Prozessbegleiter*in in der Natur". Ausbildung in Visionssuche, Walkaway, Naturmystik, Persönlichkeitsentwicklung und Schöpfungsspiritualität.

 

Die Ausbildung ermöglicht einen tiefen eigenen Selbstwerdungsprozess als Grundlage, Menschen rituell und spirituell in Lebensübergängen mit Ritualen der Visionssuche, Exerzitien und kürzeren Auszeiten und Ritualen in der Natur prozessorientiert zu begleiten.

 

Ort: Nordbayern

 

Beginn: 22.09.2020 bis 07.10.2023

Download
Adamah_Flyer_Lay19 (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 304.0 KB

Ausbildung zur Visionssucheleiterin

BegleiterIn von Lebensübergängen und rituelle Naturarbeit

 

Die Ausbildung ermöglicht einen tiefen eigenen Selbstwerdungsprozess. Dieser dient als Grundlage, Menschen rituell in Lebensübergängen und mit Ritualen in der Natur zu begleiten. Über die eigene Erfahrung entfaltet sich mehr und mehr die Fähigkeit, andere Menschen mit dem Ritual der Visionssuche und kürzeren Auszeiten in der Natur hilfreich zu begleiten.

In der Ausbildung zur VisionssucheleiterIn geht es wesentlich um die tiefe Verwurzelung mit der Erde und der Natur als Spiegel der Seele.

Die formalen Kriterien sind so gewählt, dass sie den Richtlinien des Netzwerkes deutschsprachiger VisionssucheleiterInnen entsprechen und eine Teilnahme am Netzwerk ermöglichen (Nutzung der Homepage, ethische Grundlagen, Vernetzung, Arbeitsgruppen etc.).

1. Der Zeitraum für die Ausbildung: 2-3 Jahre / 35 Seminartage

 

2. Seminare und Workshops:

 

2.1 Verpflichende Seminare – Die ersten drei Seminare sind verpflichtend mit insgesamt 9 Seminartagen:

  • Vier-Schilde-Seminar (4 Tage)
  • Spiegel-Seminar (3 Tage)
  • Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs (2 Tage), ggf. auch ein Erste Hilfe Kurs

2.2 Frei wählbare Seminare – Die restlichen 24 Seminartage können frei gewählt werden. Die Teilnahme an vergleichbaren Seminaren aus einem ähnlichen Kontext sowie eigene durchgeführte Seminare können nach Absprache anerkannt werden.

Empfehlenswert sind z.B.:

  • Visionswanderung mit 12-24-stündiger Auszeit (4 Tage)
  • Selbsterfahrungsseminar (2 Tage)
  • Theorie und Hintergründe der Visionssuche (5 Tage)
  • Die Arbeit mit der Confirmation (5 Tage)

3. Praxiserfahrung:

  • Eine eigene Visionssuche
  • Zwei Assistenzen von Visionssuchen
  • Ein eigenes Praxisprojekt (Organisation und Durchführung von mindestens einem Tag mit ritueller Auszeit in der Natur)

4. Supervision und Intervision:

  • 8 Stunden Supervision
  • 8 Stunden Supervision oder Intervision

Zum Vergleich hier die formalen Anforderungen für die Ausbildung zur Visionssucheleiterin  im Netzwerk deutschsprachiger VisionssucheleiterInnen:

  • Zeitraum für die Ausbildung: zwei bis vier Jahre
  • Anzahl der Seminartage: 35; oft 44 bis 76 (ohne Assistenzen und eigene Visionssuche)
  • Praxiserfahrungen:
    • 1-3 Assistenzen
    • eigene Praxisprojekte und
    • Üben in Peergroups
  • Intervision und Supervision während der ganzen Ausbildungszeit