ERFAHRUNGEN

Über die persönlichen Erfahrungen erhalten Sie hier einen Einblick in die Gestaltung von Ritualen:

 

Der folgende Text stammt aus meinem Buch:

 

Marascha Daniela Heisig, Sinn finden in der Natur. Heilsame Rituale für Lebensübergänge. © Patmos Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2013.

Willkommensritual vor einer GeburtBlessing way – Ritual für eine werdende Mutter und ihr Kind

Das folgende Ritual habe ich gemeinsam mit einer werdenden Mutter kurz vor ihrer Niederkunft in Anlehnung an ein Ritual aus der Tradition amerikanischer Ureinwohnerinnen entwickelt und durchgeführt (Baader, Birgit: Geburt. Die Wiederentdeckung des weiblichen Weges. 2. Aufl., Anahita, Winsen 2005, S. 78ff.). In der Essenz des Rituals geht es um die Ehrung und Weihung der werdenden Mutter und sie im Kreis von Frauen mit Liebe auf die Geburt vorzubereiten. Blessing Way-Zeremonien wurden auch bei anderen zentralen Lebensübergängen gefeiert.

 

Kurz vor der Geburt merkt Carla, wie der tiefe Wunsch in ihr reift, die Energie der Urweiblichkeit im Kreis ihrer Frauengruppe zu teilen. Sie lädt alle zum Ritual und zum Mitgestalten ein.

Zu Beginn werden alle Frauen gereinigt und die Schutzkräfte gerufen, die Carla auch bei der Geburt unterstützen sollen. Die Absicht wird benannt: die Verbundenheit der Frauen mit der Schwangeren zu intensivieren sowie der Mutter für die tiefe anstehende körperliche und spirituelle Transformation Kraft, Liebe und Vertrauen mit auf den Weg zu geben.

 

In der Mitte liegt eine Blume als Symbol, sich dem neuen Leben zu öffnen, eine Muschel steht für die Quelle des Weiblichen, eine Kalebasse dient als Symbol für die Kraft zu gebären und ein Weizenhalm für Stärke.

Anschließend gehen alle Frauen eine halbe Stunde rituell über eine Schwelle in die Natur, um dem zu begegnen, was ihre Mütterlichkeit im Leben ausmacht. Die Geschichten werden im Kreis erzählt. Im Zuhören lässt sich Carla lehren über die für sie wichtigen mütterlichen Qualitäten. Der Kreis bestätigt Carla in ihrer neuen Mutterrolle. Kraftvolle Gegenstände aus der Natur, die Carla energetisch bei der Geburt unterstützen sollen, werden feierlich überreicht und schmücken den Altar.

 

Im nächsten Schritt nimmt Carla Abschied von der Schwangerschaft. Sie drückt ihre Bereitschaft aus, das Kind freizugeben und auf die Erde zu bringen. Mit einem Mantra für Liebe und Mitgefühl bitten alle Frauen um Kraft, Unterstützung und eine sanfte Geburtserfahrung.

Gemeinsam wird die Geburtskerze für das Neugeborene angezündet, die auch während der Geburt brennen wird. Die Frauen sprechen ihre Segenswünsche für das neu werdende Leben in die Kerze hinein. Alle fädeln Perlen auf eine Geburtskette und geben noch einmal ihre Bitten und Gebete für die werdende Mutter und ihr Kind während der Geburt hinein.

Zum Abschluss singen alle ein Lied für die Ahninnen und verbinden sich mit einem Band, das sie zum Schluss durchtrennen. Jede Frau wird dieses Band bis zur Geburt als Ausdruck ihrer Verbundenheit bei sich tragen.