Selfcare und Achtsamkeit mit Integrativer Imagination

am 6. März 2021 in Köln

 

Mehr Information unter: https://www.cgjung.org/veranstaltungen/veranstaltungsuebersicht/2-alle-veranstaltungen/309-selfcare-und-achtsamkeit.html

 

Selfcare bedeutet Selbstfürsorge. Sie beinhaltet Liebe, Zuwendung und achtsame Aufmerksamkeit für das „Anklopfen“ der eigenen Seele, bedeutet, für unsere sozialen, körperlichen und spirituellen Bedürfnisse einzustehen. Oft können wir sehr fürsorglich für andere Menschen da sein, gerade in helfenden Berufen oder in der eigenen Familie: Wir haben gute Ideen und Ratschläge, wie andere Menschen besser für sich selbst sorgen, sich gut um sich selbst kümmern könnten. Doch zugleich geben wir uns selbst und der achtsamen Präsenz für unsere eigenen Bedürfnisse zu wenig Raum. Die meisten Menschen wissen um diesen Zwiespalt, erinnern sich auch durchaus daran, dass es – schon allein als Burnout-Prophylaxe – gut wäre, der inneren Gelassenheit und Selbstfürsorge mehr Raum zu geben. Doch wie können wir milder, achtsamer und fürsorglicher mit uns selbst umgehen? Wenn wir üben, uns mit freundlicher Selbstliebe zu begegnen, können wir auch die dahinterliegende Lebenskraft befreien.
Im Workshop wird es Raum, Inspirationen und Impulse für diese Themen und Fragen geben. Die „integrative Imaginationsarbeit“ nach Stephen Gallegos verbindet die Aktive Imagination C. G. Jungs mit schamanischen Traditionen der Krafttier-Reisen und der östlichen Chakrenlehre. Im Kontakt mit inneren Wesen kommunizieren wir mit den heilenden Kräften in uns. Dadurch kann das Vertrauen in die eigene Intuition gestärkt werden. Das anschließende reflektierende Gespräch unterstützt, das Erlebte zu vertiefen und in den Alltag zu integrieren.

 

Bitte bequeme Kleidung, eine Decke und warme Socken mitbringen.